Die hohe Kunst des Duo-spiels beherrschen diese beiden Schweizer Musiker auf frappierend beeindruckende Art und Weise. Der Zürcher Saxofonist Reto Suhner und der Berner Pianist Fabian M. Mueller ergänzen sich blind und greifen verblüffend schnell Ideen und Vorgaben des jeweils Anderen auf, um sie fortzuführen oder damit davonzulaufen (nutzt nix, sie holen sich immer wieder ein). In "Cascade" bewegen sie sich spiralförmig und rasend schnell- was tatsächlich an den berühmten "Hummerlflug" erinnert-, an anderen Stellen nehmen sie introspektive Momente, um sich anzunähern und sensibel und einfühlsam aufeinander zu reagieren. Im dreiminütigen Kabinettstückchen "Crux" nutzt Mueller avantgardistische Spielweisen wie das Greifen in das Flügelinnere und das Spielen gedämpfter Töne, um seinem Partner eine rhythmisch akzentuierte und gleichzeitig folkloristisch verspielte Grundlage anzubieten, auf der Suhner sein Saxofon von verschattet bis hell schimmernd glänzen lassen kann. Höhepunkt des Albums ist das zehnminütige "Blaze a Trail", das in enzyklopädischer Weise viele Möglichkeiten des Duo-Spiels aufleuchten lässt- eine Konversation, die man nur führen kann, wenn einem ein reichhaltiges Vokabular zur Verfügung steht. Und dabei klingt das alles nie auftrumpfend, sondern geradezu intim- was den Hörer umso mehr zum neugierigen Mitwisser macht.

Rolf Thomas, Jazzthek 1/15

Ein Duo, ganz ungeschützt, Saxofon und Klavier, frei improvisiert und den unberechenbaren Improvisationsströmen des Moments ausgesetzt. Es ist eine der härteren Herausforderungen, der sich der Altsaxofonist Reto Suhner und Fabian M.Müller am Klavier stellen, zwei Schweizer Musiker, an deren Spiel sich der Segen der Musikausbildung und -förderung ablesen lässt. Mit meisterlicher Sicherheit und der Ökonomie selbstbewusster Könnerschaft bewegen sich die beiden durch den klanglichen Raum, umkreisen einander, gehen aufeinander zu, reagieren aufeinander, entwockeln Übereinstimmung und Dissens, Harmonie und Spannung; also alles, was es zu einer ordentlichen Kommunikation so braucht. Eine Lehrstunde in der Kunst der Improvisation.

sth, Jazzthing 11/2014

Stunning display of virtuosity by saxophonist Suhner and pianist Mueller, who offer up improvisations that sound as if they were meticulously planned out. Melodic sequences that hint at serenity, then suddenly ignite. Rhythmic shadowplay that hints at blues, hints at a rag, hints at random patterns of coincidence, and always maintains a motion and a flow that keeps the listener close. Absolutely sublime and Highly Recommended.

Dave Sumner, wonderingsound.com, 11/2014

"...Ein sublimes Wunderalbum haben der Saxofonist Reto Suhner und der Pianist Fabian Müller dieses Jahr eingespielt. «Schattenspiel» heisst es und klingt auch genau so: Schattenjazz von beklemmender Schönheit. Das Duo wird die Attraktion des Samstagabends sein, flankiert vom Soloauftritt des Gitarristen Roman Nowka."

Ane Hebeisen, Der Bund, 13.11.2014